MENU SCHLIESSEN

„2013“ – freie Arbeit

„(…) Aber Geduld ist schwer. Geduld ist für den Geist das Schwerste. Es ist das Schwerste und das Einzige, was zu lernen sich lohnt. Alle Natur, alles Wachstum, aller Friede, alles Gedeihen und Schöne in der Welt beruht auf Geduld, braucht Zeit, braucht Stille, braucht Vertrauen, braucht den Glauben an langfristige Dinge und Prozesse von viel längerer Dauer als ein einzelnes Leben dauert, Glauben an Zusammenhänge und Dinge, die keiner Einsicht eines Einzelnen zugänglich sind. (…)“

Hermann Hesse, „Aus Martins Tagebuch“, ca. Mai/ Juni 1921 , Materialien zu Hermann Hesses „Siddartha“ Erster Band, suhrkamp Taschenbuch 129

 

Dieses „Buchprojekt“ soll daran erinnern, dass Unerwartetes passieren kann, wenn man mit normierten Erwartungshaltungen von aussen bricht. Das Buchobjekt wird straubstockartig von Zollstockfragmenten zusammengepresst. Entfernt man diese und öffnet das Buch, sieht man, dass es ausgehöhlt und mit Erde gefüllt wurde. In die Erde wurde Rasensaat gepflanzt…